Implantologie

Eine solide Lösung: Das Zahnimplantat

Bes­ser als „Mut zur Lücke“ ist – zumin­dest bei den Zäh­nen — „Mut zum Implan­tat“, zumal die Behand­lung pro­blem­lo­ser ist, als dies von den meis­ten Pati­en­ten erwar­tet wird. Unse­re umfang­rei­chen Erfah­run­gen mit Implan­tat­be­hand­lun­gen bestä­ti­gen dies immer wieder.

Implan­ta­te sind künst­li­che Zahn­wur­zeln aus Titan, die in den Kie­fer­kno­chen ein­ge­setzt wer­den. Sie erset­zen einen feh­len­den Zahn oder schlie­ßen gro­ße Zahn­lü­cken. Auch sind Implan­ta­te geeig­net, her­aus­nehm­ba­re Zahn­pro­the­sen dar­an zu befes­ti­gen – damit ist es mög­lich, selbst zahn­lo­sen Pati­en­ten wie­der annä­hernd ihren ursprüng­li­chen Kau­kom­fort zurückzugeben.

Der Behandlungsablauf

Am Anfang steht eine aus­führ­li­che per­sön­li­che Bera­tung, bei der wir mit Ihnen die zur Ver­fü­gung ste­hen­den Mög­lich­kei­ten bespre­chen. Wir unter­su­chen Sie, fer­ti­gen ein Rönt­gen­bild an und über­prü­fen damit die medi­zi­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen. Sind die­se geklärt, wird zunächst das Implan­tat ein­ge­setzt. Nach einer Ein­heil­zeit von nor­ma­ler­wei­se 3 Mona­ten wer­den Abdrü­cke der Kie­fer­si­tua­ti­on ange­fer­tigt, auf deren Basis die Kro­ne oder Brü­cken gestal­tet werden.
Schließ­lich wer­den die­se auf das Implan­tat auf­ge­setzt und ein­ge­passt — Ihre neu­en Zäh­ne sind fertig!

Implan­ta­te sind eine sehr dau­er­haf­te Lösung, bei rich­ti­ger Pfle­ge steht ihre Halt­bar­keit den natür­li­chen Zäh­nen kaum nach. Wich­tig für den Lang­zeit­erfolg sind anschlie­ßend die regel­mä­ßi­gen halb­jähr­li­chen Kontrollen.

Für eine per­sön­li­che Bera­tung über die Mög­lich­kei­ten bei Ihnen ste­hen wir Ihnen ger­ne zur Verfügung.